HYPNOSE ALS UNTERSTÜTZUNG ZUR TRAUERBEGLEITUNG

 

 

„Unsere gemeinsamen Jahre, ebenso wie unsere Erinnerungen haben wir nicht wirklich verloren. Das gleiche gilt für die Einflüsse, Inspirationen, Werte und Einsichten, die wir unserem Verstorbenen zu  verdanken haben.

Wir können diese aktiv in neue Lebensmuster mit einbeziehen, so dass sie ganz selbstverständlich dazugehören." (vgl. Thomas Attig)

 

 

Trauer ist ein wichtiger Bestandteil des Heilungsprozesses nach Todesfällen. Wenn es gelingt sich diese zuzugestehen, und sie in all ihren Höhen und vor allem Tiefen zu durchleben, dann kann es möglich werden dem oder der Verstorbenen einen neuen Platz im eigenen Leben zu geben.

Die Erfahrung zeigt, dass Hypnose Menschen in Trauerprozessen unterstützen kann. Auch und vor allem jene, die schon sehr lange trauern und trotzdem über die Ereignisse nicht hinwegkommen.

Unterstützend zu unserem Angebot der Trauerbegleitung bieten wir für erwachsene Menschen die bereits begonnen haben den Schmerz zulassen und somit verarbeiten, sich an die Welt ohne die verstorbenen Person anzupassen um eine dauerhafte Verbindung zur verstorbenen Person finden zu können, als ein Aufbruch in ein neues Leben.

Mit Hilfe der Hypnose werden Sie das Erinnerungsbild des Verstorbenen aufnehmen, gegebenenfalls verändern und bewahren. Eventuelle Schuldgefühle gegenüber dem Verstorbenen bearbeiten und nicht einlösbare Versprechungen zurück geben können.                                                  

Sie können den Verstorbenen als inneren Begleiter entdecken und den Zugang zu den eigenen Ressourcen und einem neuen Gleichgewicht finden.

 

 

Termine nach Vereinbarung - auch in den Abendstunden und am Samstag.