Mototherapie

 

 

Mototherapie ist ein Behandlungskonzept, das sich auf der Grundlage der Psychomotorik entwickelt hat. Dabei wird besonders das Zusammenwirken von körperlich/ motorischer und psychisch/ geistiger Dimension beachtet.

Daher ist die Mototherapie besonders für Kinder geeignet, bei denen nicht ausschließlich körperlich-funktionale Schwierigkeiten im Vordergrund stehen, sondern auch sozial-emotional ein Unterstützungsbedarf besteht.

 

So gehen z. B. Hyperaktivität oder Hypoaktivität, aggressive oder selbstverletzende Verhaltensweisen, Leistungsverweigerungen und sozialer Rückzug oder Konzentrationsstörungen oftmals mit z. B. Störungen in          der Grob- und Feinmotorik, mangelnder Gleichgewichtskontrolle oder Verschiebungen in der Körpereigen-wahrnehmung einher.

 

In der Mototherapie steht die Wahrnehmung des eigenen Körpers und die Formung eines altersgerechten positiven Selbstkonzepts im Mittelpunkt.   

 

Wir bieten auf Anfrage, Mototherapeutische Kleingruppen für Kinder im Vorschulalter bis zum Ende der Grundschulzeit an, und setzen Sie gerne auf unsere Warteliste.

 

Auf Wunsch kann neben der Motoskopie zu Beginn auch eine standardisierte Motodiagnostik durchgeführt werden.                                                          

 

 

Nehmen Sie sich bei uns den FreiRaum, den Sie brauchen!